gegen_Hacker_#botschafDER

Warum besitzt ein Pinguin einen eigenen Blog?
Was will er mit FacebookTwitter und Instagram?

Gute Frage! – Einfache Antwort:

Diesen Blog hier habe ich 2011 gestartet. Damals lebte ich noch in den USA!

Ich bin Botschafter des Weißen Hauses und direkt Präsident Obama unterstellt. Der suchte damals Leute, die er nach Deutschland schicken kann um dort den demographischen Wandel aufzuzeichnen und immer wieder aus erstem Flügel berichten zu können, wie die Stimmung dort so ist.

Nun, mit so vielen Jahren Abstand weiß ich, dass ich nicht nur ausgewählt wurde für den Job, weil ich gut mit Menschen umgehen kann, sondern auch, weil ich der Regierung ein Dorn im Auge war.

Verseht mich nicht falsch! Ich bin gut in meinem Job, aber genau dort liegt wohl auch das größte Problem!

Ich war und bin bekannt dafür, dass ich auf Partys nicht ins Glas spucke und dass auch mal Sachen passieren, die meine Freunde der CIA dann vertuschen mussten. Irgendwann war dies wohl nicht mehr tragbar, da ich ein zu schlechtes Licht auf meinen Chef geworfen habe und er es nicht mehr geschafft hat, seine Kritiker von meinem Nutzen zu überzeugen. Doch wollte er auch nicht auf mich verzichten, da ich nebenbei meinen Job zu gut gemacht habe. Er suchte also nach einem Kompromiss.

Dieser war es dann, mich mit eben diesem Auftrag nach Europa zu schicken.

Eine wichtige Aufgabe, da diese Daten sehr dringend benötigt wurden. Und dennoch eine Aufgabe in der ich auch mein Leben weiter so leben konnte, wie auch zuhause. Nur eben weiter weg vom weißen Haus.

Nun kommt dort nur noch an, dass ich meine Arbeit hervorragend erledige. Abende, die vielleicht ausschweifend enden – damit werden meine Arbeitgeber nicht mehr so direkt konfrontiert.

Also war dies der perfekte Auftrag für mich. (mehr lesen zum Auftrag)

Angefangen habe ich diesen Blog, um den Leuten einen Einblick ins Innere meiner Arbeit zu geben. Weiter geführt habe ich ihn anfänglich, damit meine Familie und alle daheimgebliebenen erfahren, wie es mir geht und regelmäßig von mir lesen konnten, ohne dass ich vielleicht jemanden in dem Mail-Verteiler vergessen hätte. Jeder kann lesen wann und was er will.

Da ich für meine Tätigkeit immer eine Kamera dabei haben musste, um Veränderungen zu dokumentieren passierte es, dass ich diese auch auf Partys, oder bei anderen Gelegenheiten dabei hatte.

Fotos die entstanden wollten gesehen werden, doch wer spamt schon gerne seine eigene Facebook-Seite immer wieder mit vielen Bildern zu?

Niemand! Darum habe ich eine Facebook-Page eingerichtet, auf der Leute dann nach Interesse stöbern können.

DER

Twitter und Instagram waren dann nur die logische Konsequenz, wenn man einmal drin ist in der Sache!
Also. Lest, was so in dem Leben eines Regierungs-Pinguins passiert! Ich versuche euch hier immer auf dem Laufenden zu halten und vielleicht versteht ihr es ja. Falls nicht, fragt mich über die bekannten Kanäle!

Bis dahin

Wir lesen uns in der Zukunft!