Höhenflug

Wisst ihr, was stressig ist?
Für 2 Stunden nach Berlin fliegen und dann sofort wieder zurück!
Warum ich das mache, fragt ihr euch?
Na weil ich auf eine Party eingeladen war, die ich nicht verpassen wollte und dann kam der Befehl, dass ich persönlich erscheinen muss, bei der Besprechung in der Hauptstadt.

Wie schafft man es also an einem Nachmittag von Duisburg, nach Berlin und wieder zurück?

Mit einem Hubschrauber natürlich!!
Als Botschafter hat man ja überall Kontakte, also kenne ich selbstredend jemanden, der einen besitzt und diesen auch fliegen kann (und darf!).
Ich hab mich also Samstag morgen auf den Weg nach Mülheim gemacht, von wo mein Flug ging.

In nicht mal 3 Stunden (man glaubt es kaum, wie schnell das in der Luft geht)
war ich in Berlin, hab mich in einen Raum mit euren wichtigsten Regierungsbeamten gesetzt und wurde nach 2 Stunden wieder entlassen. Super spannend; kann ich euch sagen und falls jemand fragen sollte, warum meine Anwesenheit bei diesem Treffen von Nöten war… Ich kann euch gerne die Nummer des Büros in Berlin geben, dann könnt ihr fragen. Sagt mir nur Bescheid, was die euch erzählt haben, ich würde es auch gerne wissen.

Bei meinem letzten Exkurs zu einer wichtigen Besprechung war ich ja wenigstens Nutznießer der Reise an sich, aber Berlin… da hat mich nicht viel gehalten und Zeit dafür hatte ich ja eh nicht, wegen des Geburtstags.

Ich bin so froh, dass ich schnell wieder zurück bin nach Duisburg, denn die Party auf der ich war, war der Knaller. So viel Spaß hatte ich lang nicht mehr. Ich war zwar erst gegen 22 Uhr dort, wo man sich vorher zum warm werden traf, aber da es neben Bier auch durchsichtige Getränke gab, konnte ich meinen Rückstand sehr schnell aufholen. (drink responsibly – ich will hier niemanden zum Alkohol verleiten!)

Meiner Meinung nach kam das Taxi jedoch zu früh, aber da meine Party-Gesellschaft Angst hatte zu spät und zu kurz zu kommen, fuhren wir schon gegen 12 Uhr. Eine kleine Entschädigung war dann doch die extrem nette Taxifahrerin.

Ihr müsst euch jedoch damit begnügen, dass ich euch sage, dass sie sehr nett war, denn alles, was ich euch sagen könnte, würdet ihr sicher nicht so lustig finden, wie wir. Immer diese blöde Situationskomik… (“Wow, die war echt nett!”. Hast du gesagt “Die war echt FETT?!”…)

Anscheinend war uns schon echt warm.

(Bezug auf “warm werden”. Weiter oben im Text. Stilmittel in der Schreiberei. Man bin ich gut, ich sollte so etwas öfter machen…)

Hier endet dann auch schon der Teil meines Wochenendes, der für euch interessant ist. Ab hier müsst ihr euch mit Fotos begnügen, denen man ansieht, wie es war und immer wärmer wurde (s.o.). Tut mir auch leid, für alle daheim gebliebenen, aber so etwas kann man nicht schreiben, das muss man erleben…

Tequilla, Sambuca, Jägermeister, Tequilla, Jägermeister…(wiederholen…)

Mensch ihr müsst einfach mal mitkommen…

Apropos: Es ist faszinierend, wie viele Leute mich mittlerweile kennen. Also ich meine auch Leute die ich nicht kenne.

Ok, gut, dass ich mir selbst so eine schöne Vorlage gebe:

Ich wollte auch nochmals DANKE sagen.

DANKE, AN ÜBER 800 FACEBOOK FANS!!!

Ich hatte nach der 500er Marke schon die Befürchtung, dass der Zauber verflogen, die anfängliche Leidenschaft füreinander erloschen ist… dauerte ja auch über ein Jahr gedauert, bis sich da endlich mal wieder etwas getan hat. Man mag behaupten, das liegt daran, dass ich nun wieder mehr raus gehe und ihr auch kontinuierlich etwas neues von mir erwarten könnt. Anscheinend gefällt euch, dass ihr #mitteDERwoche immer etwas zu lesen bekommt.

Nun, da ich das verstanden habe, werde ich mir auch mehr Mühe geben, euch besseren Content zu liefern!

Also zumindest #mitteDERwoche . Da geb ich mir richtig Mühe! Bei der #dailyDose bleib ich weiter schludrig.

Nicht falsch verstehen: Es gibt sie trotzdem täglich, aber da geht es ja eh nicht darum, was ich schreibe, sondern worüber ich schreibe!

Versprochen ist auf jeden Fall, dass ich mich lyrisch weiterbilden werde und alles gebe, damit euch das Lesen angenehmer wird und ihr immer tiefer in meine Welt kommen könnt. Falls euch das trotzdem nicht reicht, dann schaut doch mal auf der Meet&Greet Seite vorbei, damit wir mal zusammen die Gläser heben können!

Bis dahin verbleibe ich mit einem Video und den Fotos:

Was ich noch loswerden wollte: Danke für über 700 likes!!! Ich hebe ab…! Nicht wegen den Facebook-Likes, eher so im wahrsten Sinne der Wörter… Ich muss auf schnellstem Weg nach Berlin kurz an einer Besprechung teilnehmen und dann zurück nach Duisburg! Bin schließlich auf eine Party eingeladen! Bier trinken ist wichtig! Und wie geht es am Schnellsten? Mit dem Heli natürlich! In diesem Sinne: Wir lesen uns in der Zukunft! #botschafDER

Posted by DER on Samstag, 6. September 2014

Diese #mitteDERwoche ist wieder etwas besonderes. Ich war auf nen Abstecher in Berlin und dann auf einer Party, die…

Posted by DER on Mittwoch, 10. September 2014

Wir lesen uns in der Zukunft!

Ach und: Bei 1.000 Facebookern geb’ ich einen aus!

Was genau, erfahrt ihr, wenn es soweit ist

1 Readers Commented

Join discussion
  1. Pingback: Heli fliegen in KanaDER - DER 2 Mrz, 2016

    […] gelohnt! War mal was anderes, als meine Arbeitseinsätze damals, wo es stupide darum ging, schnell von A nach B zu kommen. Hier war auch der Weg das Ziel! Ich bin immer noch so begeistert, dass mir fast die Worte fehlen! […]